Was kann ich sagen, was nicht schon viele andere sagten – und letztlich bleibt doch alles Spekulation und „Fahren auf Sicht“, durch den Nebel des Ungewissen. Der Sommer 2020 fiel für mich ins Wasser, keine Auftritte mit der Shakespeare Company Berlin im schönen Naturpark Schöneberger Südgelände am S-Bahnhof Priesterweg. Lediglich ein sehr eingedampftes Angebot gab es diesen Sommer: zwei Inszenierungen in einer speziell angepassten Version: Maß für Maß und Was ihr wollt waren zu sehen, ebenso ein Solostück des Kollegen Thilo Herrmann (Aufzeichnungen eines Wahnsinnigen – Nicolai Gogol) und ein Duo-Stück der KollegInnen Julia Johanna Spitzer und Michael Günther (Goethes andere Hälfte).

Doch – Glück im Unglück – konnte ich als Fotograf zwei Events begleiten und festhalten: Dark im Park, ein neues Format, erdacht von Vera Kreyer und Stefan Plepp – eine düstere, mystische und mitunter gruselige Lesung, als Gast war Leo Plath mit dabei (von diesem neuen, jungen Talent wird man sicher noch einiges hören, lesen und sehen in der kommenden Zeit – seien Sie gespannt!). Und auch die erste Lesung von Othello habe ich fotografiert. Beide Galerien finden Sie hier auf dieser Webseite in der Sektion Fotografie.

Die meisten Gastspiele wurden und sind weiterhin abgesagt, wir harren der Dinge, wie Sie sicher auch. Stöbern wir also in den Webseiten und digitalen Archiven, bequem und geschützt von zu Hause aus. Viel Freude, alles Gute und Schöne und geben Sie auf sich und andere acht. Auf bald – Ihr Thomas Weppel